Sprüche zur Zeit

posted in: Belletristik, Literatur | 0

Aller Anfang ist leer.
Mor­gen­stund hat Gold – na und?
Wer andern eine Gru­be gräbt, ist sel­ber schuld.
Erst das Vergnügen, dann die Arbeit.

Ohne Preis, kein Fleiss.
Ste­ter Trop­fen ölt den Motor.
All­zu viel ist bes­ser als zu wenig.
Klei­der machen Leu­te aus Indi­en.

Reden ist Sil­ber, Schwei­gen ist scheis­se.
Wer nicht hören will, wird sehen.
Wenn zwei sich strei­ten, freut sich der Anwalt.
Man soll den Tag nicht vor Börsenschluss loben.

Wir fuh­ren über Stock und Stau.
Er muss sich sei­ne Spon­so­ren ver­die­nen.
Das heisst Euros nach Athen tra­gen.
Das kommt mir Grie­chisch vor.

Bild- und Text­quel­le: Peter Joos, Lese­rei­se, elk Ver­lag 2014

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.