Ronen Bergman: Der Schattenkrieg

Zwi­schen­durch noch ein Buch­tipp: Ronen Berg­mans Wäl­zer von knapp 800 Sei­ten beleuch­tet kri­tisch Isra­els gehei­me Tötungs­mis­sio­nen der ver­gan­ge­nen 70 Jah­re seit der Staats­grün­dung. Erzählt wird in ver­ständ­li­cher Spra­che und mit einer gehö­ri­gen Por­ti­on Hoch­span­nung die Geschich­te der diver­sen Geheim­diens­te vom Mos­sad (Aus­land­ge­heim­dienst) über den Shin Bet (Inland­ge­heim­dienst) bis hin zum Aman (mili­tä­ri­scher Nach­rich­ten­dienst) und den IDF (Isra­el Defen­se Forces) und deren Covert Ops. Was man sonst in den Geschichts­bü­chern nicht liest, wird hier erst­mals detail­liert geschil­dert: Die dunk­le Geschich­te der inof­fi­zi­el­len Poli­tik eines Lan­des, das umzin­gelt von feind­lich gesinn­ten Staa­ten, Natio­nen und Reli­gio­nen um sein Über­le­ben kämpft – mit Mit­teln, die uns den Atem sto­cken las­sen. Nichts für schwa­che Ner­ven, aber sehr erhel­lend in Bezug auf aktu­ells­te poli­ti­sche Vor­gän­ge im Nahen und Mitt­le­ren Osten. Wer jedoch glaubt, dass er nach die­ser Lek­tü­re die Lösung für die kom­ple­xen Pro­ble­me jener Regi­on in Hän­den hal­te, sieht sich getäuscht – lei­der.

Eng­li­sche Ver­si­on: Rise and Kill First, Hod­der & Stough­ton

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.