70 Jahre Israel in 70 Plakaten

Zum Wochen­be­ginn möch­te ich euch auf ein Buch auf­merk­sam machen, wel­ches sich von den übli­chen sei­ner Art der­art unter­schei­det, dass ich es mehr oder weni­ger in einem Zug durch­ge­le­sen habe. Nun gut, es han­delt sich auch nicht um einen 500-sei­ti­gen Roman oder ein tro­cke­nes Geschichts­werk, son­dern um eine Samm­lung von Pla­ka­ten von 1948, dem Grün­dungs­jahr des Staa­tes Isra­el, bis ins Jahr 2018, sei­nem 70. Jubi­lä­um. Die bei­den Autorin­nen haben es ver­stan­den, eine Aus­wahl zu tref­fen, wel­che die Geschich­te und Ent­wick­lung des «Juden­staa­tes» (frei nach Herzl) im Detail nach­zeich­net. Sämt­li­che rele­van­ten The­men kom­men zur Spra­che, denn auf jedes Pla­kat folgt eine zwei­sei­ti­ge Erläu­te­rung, die wis­sens­wer­te Zusatz­in­for­ma­tio­nen ent­hält. Sobald man ins Buch ein­ge­taucht ist, neh­men uns die Bil­der sowie die Tex­te auf eine Zeit­rei­se mit, so dass wir am Ende vie­les mehr und anders ver­ste­hen kön­nen, als vor­her. Der ein­zi­ge Nega­tiv­punkt aus mei­ner Sicht lau­tet: das For­mat ist für die wun­der­schö­nen, ein­ma­li­gen Pla­ka­te zu klein gera­ten. Dafür kann man die­se Lek­tü­re pro­blem­los in der Wes­ten­ta­sche mit­tra­gen …

Bild­quel­le: Desi­gner in action

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.